VDMD e.V. - Netzwerk deutscher Mode-und Textildesigner

Svenja Bickert-Appleby – solostücke – growing sustainably aware

Geschrieben am: 29.09.2017

1. Verwendung von ‚Waste‘ durch Upcycling von Second-hand Kleidung, sowie Verschnitt-Stoffen und Ausschussware anderer nachhaltiger Labels
2. Verleih der Kleidung wird dem Verkauf vorgezogen
3. Rücknahme der Kleidung bei Verkauf und Wiederaufbereitung bzw. Wiederverwertung bis hin zu ‚zero waste‘.

Solostücke bietet als Prototyp Kapuzenpullover (Unikate) in den Größen 92-148 an. Verarbeitet wird GOTS zertifizierter Baumwollstoff sowie Baumwoll-Material aus Second-Hand Pullovern.

Das Produkt, der Kapuzenpullover, ist ein Kleidungsstück, welches in jedem Kleiderschrank von – Jungen als auch Mädchen – ganzjährig vorkommt und eigentlich mit den Kindern ‚mitwachsen‘ sollte. Als Label möchten wir nicht nur nachhaltige Kleidung anbieten, sondern auch uns weiter um die qualitativ hochwertigen Materialien kümmern, wenn das Kind aus dem Pullover heraus gewachsen ist. Wir nehmen also den getragenen Pullover zurück indem wir dem Kunden Prozente auf einen Neukauf geben, reparieren ihn oder produzieren aus ihm eine kleinere Pullovergröße bzw. verwenden die Materialien
weiter.

Die Pullover werden von einem sozialen Projekt, welches geflüchtete Frauen unterstützt, in Deutschland genäht und somit fair und mit sozialem Auftrag produziert.

Die Vision der Gründerin, Svenja Bickert-Appleby, ist es, Kindermode ökologisch und sozial nachhaltig herzustellen und anbieten zu können, welche im besten Falle unendlich zirkuliert und damit das Material und das Produkt wertschätzt, ‚Waste‘ wiederverwendet und vermeidet und Eltern und Kindern eine andere Geschichte über ‚Mode‘ erzählt und das Problem vieler Eltern, dass ihre Kinder zu schnell aus der qualitativ hochwertigen Kleidung raus wachsen angeht. Ziel ist es auch Stoffreste im besten Fall zu recyclen und dadurch neuen Stoff zu erhalten, der in den Materialkreislauf wieder einfließt. Als Modellprojekt soll es der Bekleidungsindustrie aufzeigen, dass ein anderer Umgang mit Ressourcen und faire Beschäftigung möglich ist und jedes Unternehmen hier mitwirken sollte.

Status:
Die Schnittentwicklung ist abgeschlossen und die erste Charge an
Pullovern soll Ende Juli in den ersten Läden in Wiesbaden (und Berlin) hängen.

Gesucht:
– Kooperationen mit Materialherstellern
– Kooperationen mit nachhaltigen Labels durch Abnahme von Verschnitt, Fehlproduktionen etc.
– Kooperationen mit Recycling-Unternehmen
– Kooperationen mit Verleih-Services
– Kooperation mit Entwicklern von neuen Materialien
– Forschungskooperationen mit Hochschulen & Studenten im Modedesign,Textil & Ingenieurwesen
– Multiplikatoren
– Möglichkeiten das Projekt vor zu stellen (Vortrag, Artikel, Messe etc.)

Kontakt:
Svenja Bickert-Appleby, Wiesbaden
Email: mail@solostuecke.de
Phone: 0151 70836128

(Fotoquelle: Svenja Bickert-Appleby)

zurück